Archiv Dienstag 04th 2020f Februar 2020 12:33:45 PM

Crowdfunding und Narrative

Das Unternehmens-Crowdinvesting machte im Jahr 2018 mit 80 Mio. € nur ein Drittel des gesamten Crowdinvesting Marktes aus (die 2019-er Zahlen liegen noch nicht vor) und an der Dominanz des Immobilien-Crowdfundings hat sich nichts geändert. Da lässt die Nachricht aufhorchen, dass das Start Up Sono Motors aus München für die Weiterentwicklung ihres Solarautos über 50 Mio. € eingesammelt hat. Wobei eingesammelt nicht ganz richtig ist, denn die Geldgeber haben erst einmal einen Zahlungslink erhalten und müssen noch die Liquidität liefern – damit sind die 50Mio. € eher ein Zahlungsversprechen. Das Modell von Sono Motors heißt Sion und soll Solarzellen auf dem Dach und an der Seite haben und damit bis zu 35 km in der Stadt fahren können (hierzu das Youtube-Video).
75 Prozent der so eingeworbenen Mittel stammen von Kunden, die das Auto reserviert haben und wohl noch einige Zeit warten müssen, 19 Prozent kamen von Investoren und 6 Prozent über Darlehen und Spenden, teilt das Unternehmen mit. Es handelt sich insofern nicht um ein klassisches Crowdinvesting und dennoch, die Zahlen lassen einen nicht unbeeindruckt zurück. Ein Teil der Summe wurde über eine Plattform eingesammelt, ansonsten hat das Unternehmen die eigenen Social-Media-Kanäle für das Funding genutzt. Hier der gesamte Beitrag:Crowdfunding und Narrativ_02-20