Archiv Donnerstag 02nd 2016f Juni 2016 09:21:02 PM

Es ist soweit: Die Digitalisierung erfordert einen deutlichen Blick über den Tellerrand…

Die Digitalisierung – vor allem in der Finanzwirtschaft – ist Thema dieses Blogs. Es fällt auf, dass die Medien sehr unstrukturiert mit den Ängsten, die mit der Digitalisierung einhergehen, umgehen. Das was da kommt, stellt in der Tat die gesamte Wirtschaft auf den Kopf: das Arbeitseinkommen geht in seiner Bedeutung zurück, die digitale Dividende verteilt sich nur auf einige Vermögensbesitzer und verschärft die weltweit vorhanden Vermögensungleichheiten.
In dem folgenden Beitrag von Thomas Straubhaar in der Zeit-Online vom 2.6.16 geht es um diese Zusammenhänge – die notwendige Frage wird diskutiert, was passiert, wenn das Arbeitseinkommen in seiner Bedeutung immer weiter verliert………

Was die Digitalisierung in der Finanzwirtschaft betrifft, so zeigen Prognosen (siehe Stat. Bundesamt – Digital Market Outlook), dass weltweit die automatisierte Anlageberatung um jährlich 40 % wächst bis 2020 (in Deutschland um 68 %) und dass die Vermittlung von Privatkrediten über Finanzierungsplattformen weltweit um 66 % jährlich wächst bis 2020 (in Deutschland um 52 %). Auch hier gilt: die Digitalisierung kommt nicht – sie ist schon da und wird das Bankenwesen in seinen Grundfesten erschüttern!

Wer einen Blick auf die generellen Herausforderungen der digitalen Entwicklung werfen möchte…hier zum Youtube-Video.